Bibliothek | Rezepte

★ ★ ★ Schokoladentarte ★ ★ ★

von am 17. Oktober 2015

IMG_5344

Dieses Rezept — für diesen einfachen aber leckeren und natürlich nichts für kalorienbewußte Menschen  mußte ich doch tatsächlich 3 x machen — warum — ich wollte sooooooo gerne eine schöne nicht gebrochene Oberfläche haben — da ich so gerne die Schablone benutzen wollte. Bei den ersten 2 Versuchen ist der Kuchen so wunderbar im Ofen aufgegangen — aber oje— sobald der Kuchen aus dem Ofen kam —sank dieser zusammen und die wunderschöne Oberfläche war total gerissen. Beim 3. Versuch — habe ich den Backofen nicht vorgeheizt!!! Sondern mit dem Reinschieben des ungebackenen Kuchen — wird erst der Backofen angemacht. Das war also der Trick — geschmacklich spielt es keine Rolle — ob vorgeheizt oder nicht . Aber Achtung — die Backzeit ist etwas kürzer, wenn der Backofen vorgeheizt wird!!

IMG_5348

ZUTATEN:

  • 200 g Schokolade ( mind. 70% )
  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 5 Eier
  • 1 Tl. Vanilleextrakt
  • reichlich Puderzucker zum Bestäuben

IMG_5357

Butter und Schokolade unter Rühren im Wasserbad  schmelzen.  Eier und Zucker so lange schlagen bis eine weißliche cremige Masse entstanden ist. Schokoladenmasse etwas abkühlen lassen, damit die Eier nicht gerinnen, und mit Eier / Zuckermischung gut verrühren.

In einer gut gebutterten und dünn mit Mehl ausgestäubten  26 er Tarteform bei 160°C  ca. 30 – 40  Minuten ( Stäbchenprobe!!! kann auch etwas länger sein!!  ) backen und in der Form auskühlen lassen. ( den Backofen erst einschalten, wenn Ihr den Kuchen in den Ofen schiebt!!—damit so wenig wie möglich die Oberfläche reißt )

IMG_5370

IMG_5366

 

Übrigens dieser Kuchen schmeckt auch noch am nächsten Tag unglaublich saftig — noch ein TIPP: in einer quadratischen Backform oder auf einem Backblech — und schon entstehen kleine Brownies!!

IMG_5350

IMG_5354

Wie immer viel Spass beim Lesen und Nachmachen !

Die Laura!!

 Kuchenschablone  ( klick )
 Tortenform bzw. Quicheform extra hoch!! ( klick )
 Papiertortenspitze ( klick )
Tortenheber von der Oma — Mama — Flohmarkt — Nachbarin — Ebay etc.etc.

weiterlesen

Bibliothek | Rezepte

★ ★ ★ Heidelbeer / Mandeltarte ★ ★ ★

von am 2. Juni 2015

IMG_3255

Ich liebe diese Jahreszeit!!! Es gibt eine Fülle von wunderbaren Früchten und mit einer Reichhaltigkeit — es ist einfach wunderbar. Als Kind ging`s mit der Milchkanne in die  Heidelbeer . Ja ja so ist das , wenn man auf dem Land groß geworden ist —- da kommt dann einem in der Stadt so manche Kindheitserinnerung in den Sinn. So auch bei Heidelbeeren.

IMG_3278

Und da ich mal wieder auf unserem ganz ganz kleinen Flohmarkt war — bzw. es ist überhaupt kein Flohmarkt es ist ein älteres Ehepaar ( sind im Ruhestand ) was diesen klitzekleinen Laden betreiben. Jeder kann seine alten Sachen hinbringen und dort sozusagen kostenlos entsorgen und jeder kann da Sachen für kleines Geld kaufen —- die ganzen Einnahmen werden gespendet. Dienstags und freitags ist Markt am Platz und da haben die Beiden geöffnet . Ich liebe diesen Markt !!! — da ist mein Kartoffelmann — der hat die besten Kartoffeln und immer saisonales Gemüse ( Eigenanbau ) — dann ist da mein Eiermann — meine Oliventante — freitags meine Käsefrau — mein Blumenonkel und natürlich die Beiden mit Ihrem Lädchen. Im Sommer stellen die Beiden die Sachen nach draußen.  Im Herbst und Winter steht meine Markttasche vor der Tür ( es ist wirklich ein sehr kleiner Laden und sehr voll!! ) Am Freitag war ich  wieder auf dem Markt  — ja da gab`s dann diese blauen Teller — Heidelbeeren noch gekauft — und gleich gebacken.

IMG_3245

Da ich eine 20 er Tarte-Form genommen habe ist noch etwas Teig übrig geblieben — dafür gibt`s  wieder die kleinen Haps für Mr.Sweet.

IMG_3246

ZUTATEN:

  • 140 g gemahlene Mandeln
  • 140 g weiche Butter
  • 140 g Zucker
  • 140 g Meh
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 250 g Heidelbeeren
  • Abrieb von einer Zitrone
  • 1/2 Zitrone ( den Saft ! )
  • 1 Päckchen  Mandelblättchen
  • Puderzucker zum Bestäuben

Den Backofen auf 180° C vorheizen. Alle Zutaten ( bis auf die Heidelbeeren und die Mandelblättchen ) in eine Schüssel geben und so lange rühren bis ein schöner Teig entstanden ist. ( ich lasse inzwischen ein Teig bei mittlerer Geschwindigkeit gute 3-5 Minuten rühren ) . Den Zitronenabrieb und den Saft mache ich ganz zum Schluß in den Teig —- gibt diesem Kuchen eine wunderbare Frische . Nun den Teig in einer Tarteform verteilen — die Heidelbeeren obendrauf und darüber dann die Mandelplättchen streuen. Im Ofen ca. 50 Minuten backen bis der Kuchen eine schöne helle Bräune hat. Die kleinen Förmchen brauchen ca. 25 -30 Minuten . Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben!!

IMG_3258

IMG_3263

Die Teller sehen doch total toll aus — oder !!

Wie immer!!

Viel Spass beim Lesen und Nachbacken!!

Die Laura!! 

 

weiterlesen

Bibliothek | Rezepte

★ ★ ★ Super SONNIGE Tarte mit Mandarinencurd ★ ★ ★

von am 29. März 2015

Gestern hab ich noch die letzten Mandarinen ergattert—-schon etwas reif aber für das Curd perfekt!! Als ich ein kleines Mädelchen war und meine Mutter Zitrusfrüchte gekauft hat — gab es nichts Schöneres als diese aus diesem super dünnen —oft wunderschön bedruckten Seidenpapier zu entfernen. Es war diese Exotik von fernen Ländern — oft mit etwas Gold bedruckt — welches an den Händen haften blieb — ach es war wunderbar!! Und es gab einem das Gefühl von ganz ganz großer weiter Welt. Glattgestreift lag so manches dieser Papiere zwischen einem Buch und war für mich als Kind ein ganz besonderer Schatz. Auch heute liebe ich es diese eingewickelten Früchte zu kaufen.

IMG_2046

IMG_2030

Inspiriert von meiner lieben Tinas Tausendschön und der Liebe zu Mandarinen / Clementinen und auch die Freude immer mal was Neues auszuprobieren ( Curd ) habe ich diese kleine süße Kreation gebacken.

IMG_2038

IMG_2024

IMG_2029

ZUTATEN MÜRBETEIG:

  • 350 g Mehl
  • 180 weiche Butter ( Zimmertemperatur)
  • 180 g Zucker
  • 2 große Eier
  • 1 Prise Salz

Wie du den Teig machst — findest du hier : Feiner Mürbeteig . Ich habe eine 20 er Tarteform mit Backerbsen ca. 20 Minuten gebacken — zur Seite stellen und abkühlen lassen — in der Zwischenzeit habe ich den Curd gemacht.

IMG_2047

ZUTATEN CURD:

  • 150 ml Saft von den Mandarinen ( waren 4 Stück — hängt von der Größe ab )
  • 3 Eier
  • 120 g Zucker
  • 80 g Butter
  • 1 El Speisestärke
  • 1 Prise Salz

Mandarinensaft und Zucker zusammen mit der Speisestärke aufkochen. Nach und nach die weiche Butter hinzufügen und unterrühren. Dabei die Hitze reduzieren. Dann die  verquirlten Eier langsam hinzufügen — rühren bis die Masse eindickt. Nicht kochen! – Köcheln lassen und immer wieder verrühren — sonst flocken die Eier aus! Curd abkühlen lassen und auf den fertig gebackenen Mürbeteig verteilen — mit einer Palette schön glatt streifen und für ca 3 Stunden zum Erkalten in den Kühlschrank stellen. Fertig!!

Wie immer!!

Viel Spass beim Nachbacken!

Die Laura!!

 

weiterlesen