Bibliothek | Rezepte

Bananenkuchen mit Schokolade

von am 4. Mai 2018

Was ist an einem Blog Beitrag wirklich interessant?? Was interessiert ein Leser?? Diese Frage stelle ich mir immer wieder. OK jetzt gehe ich einmal von mir aus, bei Rezepten will ich nur das Rezept , bei einem Reise Blog die wirklich neuen und guten Tipps, bei einer Anleitung die Anleitung, bei manchen Blogs bin ich über die Machart begeistert und die absolut tolle Fotos, aber die Geschichten lese ich meistens nicht.  Keine Geschichten, keine langen Einführungen, kein langes lamentieren über Gott und die Welt.  Geht es Euch auch so?? Oder liebt Ihr die Geschichten? Was ist es, was Euch immer wieder zurückkehren lässt??

Und da sind wir auch schon beim Thema. Colla findet die Fotos nicht so toll, Brigitte war begeistert , Mr.Sweet hat den Kuchen weggenascht , Evelyn wollte gleich das Rezept und ich liebe meinen neuen Untergrund.

Zutaten:

Für den Kuchen:  für eine 20 x 20 cm Backform

  • 125 g Butter
  • 120 g Zucker
  • 2 Eier (Kl. M), zimmerwarm
  • 2 mittlere reife Bananen
  • 150 g Mehl
  • 1/2 PÄCKCHEN Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 30 g Kakao 
  • 50 g Zartbitterschokolade, gehackt + 50 g für die Dekoration
  • 50 ml Buttermilch
  • 1 Handvoll Bananenchips

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Backform fetten oder mit Backpapier auslegen.

Die Butter mit dem Zucker cremig rühren. Die Eier einzeln hinzugeben und gründlich unterschlagen. Die Banane in einer separaten Schüssel mit einer Gabel zerdrücken. Die Bananenmasse mit zur Butter-Zucker-Eier Mischung geben und verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver,  Salz und mit dem Kakaopulver vermischen und zur restlichen Masse sieben. Gut einrühren.  Schokolade mit einem Messer fein hacken und die Buttermilch dazugeben, dann alles kurz zu einem glatten Teig rühren, sodass sich zwar alle Zutaten gut miteinander vermengen, jedoch nicht zu lange rühren.

Den Teig in die Form geben. Nach ca. 30 Minuten die Bananenchips darauf dekorieren und weitere 20 Minuten backen. Bei mittlerer Schiene wird der Kuchen insgesamt ca. 50 Minuten gebacken. Bitte die Stäbchenprobe nicht vergessen!

Die restliche Zartbitter Schokolade schmelzen. Nach Ende der Backzeit Kuchen aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Die geschmolzenen Schokolade grosszügig über den Kuchen dekorieren.

( Rezeptquelle: Internet )

Das wars — wie immer viel Spass beim Nachbacken

 

Die Laura!!

 

Meinen Beitrag findest du auch bei Pinterest / Instagram / Facebook !!

  creadienstag +  handmadeontuesday + dienstagsdinge 

rezptbuch

Backform 20 X 20 cm ( klick )

Kuchengabel in Messing/Gold über Cucina Laura

MerkenMerken

MerkenMerke

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

weiterlesen

Bibliothek | Rezepte

Bärentatzen der Klassiker / in Holzmodel oder doch lieber in einer Madeleineform gebacken????

von am 14. Dezember 2017

Jedes Jahr um diese Zeit kommen seit ca. 20 Jahren Gesa und Martin zu mir in meinen Laden und bringen mir und meinem Team eine Blechdose voll selbst gemachter Kekse. Es hat schon Tradition. Meistens bringen sie die Dose auf einen Advents Samstag und wir stürzen uns wie Schiffbrüchige auf diese kleine Blechdose. Da sind dann allerhand verschiedene Sorten drin. Das fängt beim klassischen Spritzgebäck an und hört bei , mit wirklich viel Liebe gerollten kleinen extra scharfen Pfeffernüssen auf. Welche Sorte ist nun die Beliebteste?? Keine Ahnung, aber mir haben es immer die Bärentatzen angetan. So bat ich Gesa mir doch auf eine weiße Papiertüte das Rezept aufzuschreiben. Mit Freude gesteht Gesa mir ! Du bekommst mein Rezept! Darf ich es öffentlich vorstellen — klar! Also heute das Rezept von Gesa und Martin!!!

IMG_0038

Das Rezept wurde natürlich mehrfach kopiert und wanderte so auch in die Tasche von Brigitte. Nun die ganz große Frage aller Fragen !? Welche Backform nimmt man für die Bärentatzen??? Eine Madeleine Metallform oder doch der Klassiker aus Holz ( Holzmodel ) Brigitte sagte ganz klar Holz und ich sagte neeeeeee man kann auch eine Madeleine Form nehmen! Nein sagte Brigitte das geht nicht — doch sagte ich das steht sogar auf der Verpackung. Neeeeee das glaub ich nicht! OK beweisen!! Einmal durch unser Lädchen gelaufen , siegessicher die Backform mit der Verpackung im Arm und was steht da! Hahaha  ……  Madeleine / Bärentatzenform!

Mit beiden Backformen im Gepäck hab ich mich frisch ans Werk gemacht.

IMG_0047

Ein Rezept  —- zwei Backformen —- zwei Backergebnisse!

IMG_0045

 

ZUTATEN: min. 60 Stück

  • 6 Eiweiß
  • 500 g ungeschälte feingeriebene Mandeln
  • 500 g weißer Zucker ( fein )
  • 250 g dunkle Schokoalde
  • 1 TL Zimt
  • 1 – 2 EL Kakao
  • Schalenabrieb einer halben Zitrone

Eiweiß und Zucker schaumig rühren. Die Schokolade fein reiben ( nicht hacken ) Dann mischt man die Schokolade und die restlichen Zutaten darunter. Die geriebenen Mandeln zuletzt. Diesen Teig, da er sehr klebrig ist, habe ich über Nacht ruhen lassen.  Am nächsten Tag habe ich den Teig halbiert. Die eine Hälfte des Teiges für die Metallform und die andere Hälfte für die Holzmodel. Für die Holzmodel werden Nussgroße Kugeln in der Hand geformt , diese in Zucker wälzen und in die Model drücken. Vorsichtig herausklopfen und  auf ein Backblech setzten , bei 180°C Ober/Unterhitze ca. 15 – 18 Minuten backen. Nach der Backzeit auf einem Gitter auskühlen lassen.

Die Madeleinform fetten und den Teig in die Form geben und andrücken — die Backzeit erhöht sich um ca. 3-5 Minuten, da die Menge größer ist.

IMG_0036

Jetzt natürlich die entscheidende Frage??? Welche schmecken besser?? Ich mag die aus der Holzmodel lieber, Mr.Sweet die aus der Madeleinfom, tja und Brigitte sagt ganz klar  die von Gesa sind die Besten!!

IMG_0041

Also dann Natürlich wie immer , viel Spass beim Nachbacken!!

 

Die Laura!!

 

Meinen Beitrag findest du auch bei Pinterest / Instagram / Facebook !!

 

★ Madeleinform  / Bärentatzen ( klick )

890460--1

 

 

weiterlesen

Bibliothek | Rezepte

Cappuccino / Sahne / Krümmeltorte garniert mit Früchten der Saison

von am 16. August 2017

Kennt Ihr das auch?? — Ihr macht etwas und genau in dem Moment wo Ihr es  macht —- wisst Ihr —- es wird perfekt!! Dieses gute Gefühl , diese Vorahnung , dieses kleine Kitzeln im Bauch — Treffer! So erging es mir mit diesem Kuchen! Schon beim Rühren und Abschmecken des Teiges wußte ich ganz genau — das ist mein Rezept!! Der Kuchen wird und ist ein kleiner Hit !!!  Die Fotos haben mich auch  begeistert — ach und irgendwie ging alles so leicht von der Hand. Der Kuchen ist  einfach in der Herstellung und ungemein lecker. Durch die verschiedenen Backformen bekommt der Kuchen auch noch einmal eine ganz besondere Note!!??  Nicht nur Mr.Sweet war begeistert auch meine lieben Kollegen / innen waren von diesem Kuchen angetan!!

 

IMG_8645

 

 

IMG_8643

 

ZUTATEN:  für eine 26er Springform / oder eine 12 er + 18 er Springform

  • 4 Eier
  • 200 g Butter ( ganz weiche — fast flüssig )
  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 1/2 Päckchen Sahnepuddipulver
  • 5 El Cappuccinopulver gesüßt
  • 2 Päckchen Sahnesteiff
  • 250 g Zucker
  • 200 ml kalter Kaffee
  • 2 EL Kakaopulver
  • 675 ml Milch
  • 400 g Sahne
  • Früchte der Saison

 

IMG_8642

Den  18 er Kuchen bekamen die Kollegen — den kleinen 12 er etwas höheren Kuchen Mr.Sweet.

IMG_8639

 

IMG_8655

 

Backofen auf 200°C vorheizen — die 2 Formen den Boden mit Backpapier belegen ( ich spanne das Papier immer am Boden ein!! ) und die Seiten mit Butter einfetten. Eier mit dem Zucker dickcremig rühren ( ca. 3-5 Minuten ) . Die Butter und den Kaffee dazulegen. Das Mehl mit dem Kakao und dem Backpulver vermischen und gesiebt rasch unterrühren. Die Teigmasse in den Formen gleichmässig verteilen und bei 160°C Umluft ca. 45 – 50 Minuten backen ( Stäbchenprobe  machen )  Herausnehmen und sehr gut abkühlen lassen. Ich habe diesen Teig abends gemacht so konnte er gut über Nacht auskühlen.

Die beiden Kuchen mit einem Löffel aushöhlen und dabei ca. 1 cm am Rand und am Boden stehen lassen. Den herausgelösten  Kuchenteig zerbröseln und erst einmal zur Seite stellen. Die ausgehöhlten  Kuchen wieder in die Springformen stellen!!!  Das Puddingpulver mit ca. 100 ml Milch verrühren und die restliche Milch zum Kochen bringen — das angerührte Puddingpulver ( 1 + 1/2 Päckchen ) mit dem gesüßten Cappuccinopulver einrühren und aufkochen lassen ( falls Ihr ungesüßtes Cappuccinopulver nehmt müsst Ihre noch Zucker nach Angabe von einem Päckchen dazugeben ) Den Pudding in die ausgehöhlten Kuchen geben und im Kühlschrank erkalten lassen.

Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen und  auf dem Kuchen dick verteilen — mit den Bröseln noch bestreuen und mit Früchte der Saison dekorieren  — fertig! Ich hatte irgendwie noch so viele  Brösel und auch Schlagsahne über — hab ich einfach miteinander vermengt in kleine Gläschen gefüllt und mit Früchten garniert — perfekt für ein kleines Dessert !!

 

IMG_8638

( Rezeptquelle www.küchengötter.de )

 

Das wars — wie immer viel Spass beim Nachbacken!

Die Laura!!

Meinen Beitrag findest du auch bei Pinterest / Instagram / Facebook !!

 

 Springform 18 cm ( klick )
 hohe Panettone Backform 12 cm ( klick ) 
Goldenes Besteck von Broste über Cucina Laura
 goldene Tortenplatte auf Fuß ( klick ) 

 

Panettonerunde springformen

 

( PS: Wer einen Rechtschreibfehler findet darf diesen behalten ! )

weiterlesen