Bibliothek | Rezepte

★ ★ ★ Baustellen / Buttermilch / Joghurt / Orangenkuchen ★ ★ ★

von am 24. Februar 2016

Warum Baustellen Kuchen?? Na ganz einfach — der Kuchen geht ganz schnell — ist ein schönes einfaches und gelingsicheres Rezept. ( das Rezept habe ich von meiner lieben Tina von Tina`s Tausendschön ein bisschen abgewandelt ) Da wir momentan Baustelle haben und meine vielen fleißigen Männer immer eine Stärkung brauchen — neben Stullen — Pizzen — Burgern etc. ist ein Kuchen am Sonntag mit einer Thermoskanne heißen Kaffee eine willkommene Abwechslung!!

IMG_5496

IMG_5497

IMG_5505

Zutaten:

  • Saft einer halben Orange
  • 100 ml Buttermilch
  • 50 g  frischen Natur Joghurt
  • 4 Eier
  • 250 g Zucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 350 g Mehl
  • 200 g weiche Butter

für den Sirup

  • 2 Saftorangen
  • 75 g Puderzucker

Backofen auf ca. 175° C vorheizen. Butter mit dem Zucker schaumig schlagen und die Eier einzeln dazugeben. Mehl und Backpulver mischen und  dazugeben. Danach die Buttermilch/Joghurt und den Orangensaft dazumischen und auf höchster Stufe noch ca. 2 Minuten rühren.  Den Teig in die eingefettete schöne Form füllen und auf der unteren Schiene ca. 55. Minuten backen.

Inzwischen den Sirup vorbereiten.Die  Orangen pressen und in einem Topf erwärmen und den Puderzucker darin auflösen und ein bisschen eindicken lassen ( 5 Minuten )
Sobald der Kuchen aus dem Ofen kommt ( noch in der Form) mit einem Schaschlickspieß einstechen und einen Teil des Sirups darüber träufeln. Abkühlen lassen und auf ein Kuchengitter stürzen. Dann den Rest des Sirup darübergeben und vollständig abkühlen lassen.

IMG_5504

Meine Jungs auf der Baustelle waren schwer begeistert und ratz fatz war alles weg!! — und nun muß ich nächsten Sonntag wieder einen Baustellen Kuchen machen!!

 

Wie immer — viel Spass beim Lesen und Nachbacken!!

Die Laura!!

weiterlesen

Bibliothek | Rezepte

★ ★ ★ Kokos-Schololadennest mit einer Orangen Ricotta NO BAKED Füllung ★ ★ ★

von am 6. Januar 2016

Bis ich endlich die erforderlichen Kokosflocken für diesen Kuchen hatte — kein Lebensmittelladen hatte Flocken — immer nur Streusel — aber man braucht Flocken!! Zum Schluss bin ich im Reformhaus gelandet!! — und dann gleich 3 Mal. Warum?? Na drei Mal hab ich diesen Kuchen gebacken — bis dieser so war wir ich es mir vorgestellt habe. Der 1.Kuchen hatte nicht die gewünschte Höhe — den zweiten  Kuchen hatte ich mit einem Granatapfelcurd gemacht — war viel zu mächtig und die Farbe des Curds hatte mehr Ähnlichkeit mit einem verwaschenen Wäschestück!! Aber jetzt kann ich Nummer drei präsentieren — und er ist wunderbar geworden!! Mit Saftorangen — mmhhh —- weißer Schokolade — Kokosflocken gebacken — selbst Mr.Sweet ist ganz begeistert von diesem kleinen hohen Kokos – Ricotta -Orangentörtchen !!

IMG_9942

ZUTATEN: für das Kokosnest

  • ca.80 g Zucker
  • 2 Eier
  • 150 g Kokosflocken
  • 100 g weiße Schokolade

ZUTATEN: für die Füllung

  • 2 Orangen ( oder 100 ml frisch gepressten Orangensaft ) + 1 Orange für die Deco
  • 250 g Ricotta
  • 150 g Naturjoghurt
  • 40 g Zucker
  • 1 Päckchen Gelatine

Kokos-Nest: Den Backofen auf 180° ( Ober/Unterhitze ) einschalten. Die 2 Eier trennen und das Eiweiß ganz steif schlagen. Das Eigelb mit dem Zucker zu einer cremigen Masse verrühren und die Koksflocken untergeben — dann den Eischnee vorsichtig  unterheben. In einer mit Backpapier kleinen 12 er extra hohen Panettone-Springform die Masse einfüllen und sowohl den Boden als auch die Seiten gleichmässig einstreichen. Wie ein Nest. Das erfordert etwas Geduld und Geschicklichkeit — man fängt am Besten am Boden an und arbeitet sich mit einem Spachtel oder Löffel vorsichtig nach oben — wichtig — immer wieder die Masse fest an den Rand drücken — sodass ein Nest entsteht. Dann vorsichtig Backpapier reinlegen — auch die Seiten!!! und mit Backerbsen ca. 15 Minuten blind backen —- Backerbsen und Backpapier entfernen und weitere 10 Minuten backen.Erkalten lassen in der Zwischenzeit  die weiße Schokoladen unter heißem Wasserdampf schmelzen und das Kokosnest dünn damit ausstreichen — und in den Kühlschrank zum Erkalten stellen.

Für die Füllung: Ricotta, Joghurt und Zucker zu einer cremigen Masse verrühren — in der Zwischenzeit die Gelatine in dem Orangensaft verrühren ( ich habe fertige Gelatine genommen ) ca. 10 Minuten stehen lassen — dann erwärmen ( Handwarm!! ) 2 Esslöffel von der Ricottamasse in der Gelatine gut verrühren und in den Rest der Masse einrühren. Die gesamte Masse in das Kokos Nest einfüllen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag mit einer filetierten Orange dekorieren noch ein bisschen geraspelte weiße Schokoladen darüber und servieren.

IMG_9935

IMG_9954

IMG_9931

IMG_9943

Viel Spass beim Lesen und Nachbacken !

Die Laura!!

Tortenplatte ( klick )

12 er Springform ( klick ) 

weiterlesen

Bibliothek | Rezepte

★ ★ ★ Sandkuppelkuchen mit Orangen/Mandarinen und Krokant ★ ★ ★

von am 8. Dezember 2015

IMG_0031Wenn in den Regalen der Supermärkte frische Mandarinen und Orangen liegen — dann ist bald Weihnachten! — oder? — na ja so war es jedenfalls früher! Aber egal — frische Mandarinen mit der entsprechenden Süße sind ein absoluter Genuss!! Wer schon einmal in Marokko war wird mich sicher verstehen! Berge von frischen Mandarinen türmen sich auf dem Markt und alle haben grünen frischen Blättern dran. Eine neue runde Backform hat mich zu diesem Kuchen inspiriert — außerdem liebe ich Krokant und natürlich Mandarinen und frische Orangen!!

IMG_0042

ZUTATEN:

  • 250 g Butter ( sehr weich )
  • 200 g Zucker ( feinste Raffinade )
  • 1 Paket Vanillinzucker
  • 4 Eier
  • 1 Zitronen
  • 125 g Mehl
  • 125 g Speisestärke
  • 0,5 Tl Backpulver
  • 2-3 Mandarinen
  • 2 Saftorangen
  • 50 g Krokant

Den Backofen auf 170°C Ober/Unterhitze einschalten.  Die weiche Butter mit dem Zucker und dem Vanillinzucker schaumig rühren. Anschließend die Eier dazugeben —- Ei für Ei  —und zwischendurch stets weiter rühren! Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver vermengen und durch ein Sieb gefiltert der  Masse beigeben. Zum Schluß den Krokant und den Zitronensaft unter -rühren. Die runde Form einfetten und dann einzuckern. Die Mandarinen und Orangen schälen und in ca. 6 mm dicke Scheiben schneiden. Nun die runde Form mit den Scheiben auslegen — am Besten fängt man ganz unten an —- nun vorsichtig den Teig in die Kugel füllen. Am einfachsten ist es, wenn man die Form in einen Ring einer Springform stellt. Nun in  den vorgeheizten  Ofen schieben und auf unterster Schiene für ca. 60 Minuten backen. (Stäbchenprobe!! ) Anschließend den Kuchen – bei geöffneter Ofentür – etwa 20 Minuten ruhen lassen. Aus dem Ofen nehmen und so in der Form erkalten lassen. Dann stürzen und servieren!!

IMG_0040

IMG_0053

IMG_0047

Wie immer—viel Spass beim Nachbacken!!

Die Laura !!

runde Backform ( klick )
 Tortenplatte von der Oma
 Deko  privat

weiterlesen