Bibliothek | Rezepte

★ ★ ★ 3 X Backen = Apfelkuchen ★ ★ ★

von am 25. September 2015

IMG_5081

Am Wochenende waren wir — -das Wetter war ja himmlisch — und muß natürlich ausgenutzt  werden — mit dem Fahrrad unterwegs!! Inzwischen habe ich immer in meinem Fahrradkorb eine  Tasche und eine kleine Gartenschere . Irgendwas kann man immer mitbringen — von so einer Tour. Dieses Mal habe ich wunderbare Äpfelchen gepflückt. Sie sind nicht perfekt — oh nein — und nein diese kleinen Äpfelchen schmecken auch nicht — sie sind so sauer — aber für meinen Apfelkuchen absolut perfekt.

IMG_5127

Inzwischen habe ich mir angewöhnt lieber 2 kleine Kuchen zumachen —– anstelle von einem großen Kuchen.

IMG_5109

Für das Rezept ( großer Kuchen 26 er runde Springform ) habe ich eine 15 er Springform und eine 18 er Springform genommen.

ZUTATEN: 1.Backphase

  • 200 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 1 TL. Backpulver
  • 100 g Butter — kalt in Stücke geschnitten

ZUTATEN: 2.Backphase

  • 6-8 kleine saure Äpfelchen –entkernt und in dünne Scheiben gehobelt
  • 2 große Eier
  • 200 g Sahne
  • 120 g Joghurt
  • 100 g brauner Zucker
  • 1 TL. Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz

ZUTATAN: 3.Backphase ( Streusel )

  • 120 g Mehl
  • 140 g Zucker ( 100 g reichen auch )
  • 80 g weiche Butter

IMG_5107

Dieses Rezept —- OK —- alle haben das perfekt Apfelkuchen Rezept! Logisch — ich natürlich auch!!! Natürlich kann man  auch Pflaumen — Birnen — oder andere Früchte nehmen. Das Besondere an diesem Rezept — 3 Backphasen — ein bisschen Vorbereitung —- aber es lohnt sich! — Versprochen!!

Ofen auf 180° C vorheizen.Die Backformen einfetten und zur Seite stellen. Mehl, Zucker, Butter und das Backpulver miteinander vermischen — es entsteht eine trockene Mischung — wie Sand! Ca. 2/3 der Mischung auf die Backformen verteilen und mit den Händen leicht festdrücken — am Rand mit den Fingern etwas hochziehen, sodass ein kleiner Rand entsteht. Die Äpfelchen habe ich geschält und über den Hobel ( Scheiben ) gezogen — ca. 2 mm dick. Beim Hobeln immer wieder den Apfel drehen, sodass unterschiedliche Stücke entstehen.Nun die gehobelten Apfelscheiben auf die Backformen gleichmässig verteilen und mit dem Rest der Mischung bedecken — für 20 Minuten in den Backofen ( mittlere Schiene ). Unterdessen in einer Schüssel  die Eier, Sahne, Joghurt, brauner Zucker, Vanille und eine Prise Salz gut miteinander vermischen.

Nach 20 Minuten die Backformen aus dem Ofen nehmen und vorsichtig  die Ei-Mischung über die Böden verteilen — wieder für 20 Minuten in den Backofen.
Unterdessen werden die  Streusel zubereitet. In einer kleinen Schüssel das Mehl, Zucker,  Salz. und Butter zu großen Klumpen vermengen. Die Streusel in den Kühlschrank geben — bis diese zum Einsatz kommen.
Nach den  20 Minuten Backzeit aus dem Ofen nehmen.Nun vorsichtig gleichmässig dir Streusel auf die Backformen verteilen und nochmals für 20 Minuten in den Backofen. ( Stäbchenprobe )

Insgesamt sollte der Kuchen zwischen 60 – 65 Minuten Backzeit haben. Nach der Backzeit den Kuchen abkühlen lassen — vorsichtig aus der Form lösen und mit Puderzucker bestäuben.

IMG_5120

Lauwarm serviert — ein Gedicht!!

IMG_5136

Wie immer — viel Spass beim Lesen und Nachmachen!

Die Laura!!

 

 

 

 

 

weiterlesen

Travel

London Boxingday Tag NO:1

von am 5. Januar 2015

Nachdem ich einmal bei Youtube einen Bericht über den Boxing day in London gesehen habe —war für mich klar—da muss ich hin!! Das will ich auch einmal erleben!! — Kaum ausgesprochen — lag unterm Weihnachtsbaum 3 Tage London zwischen den Weihnachtsfeiertagen inclusive Hotel und was so dazugehört!!!  Morgens am 25. ganz ganz früh mit der 1. Maschine nach London — OK — was wir nicht bedacht haben ( aber man lernt ja nie aus ) ganz London ist am 25. erstarrt !!! Keine Züge vom Flughafen in die Innenstadt — keine Tube egal wohin — aber kein Problem es fahren eine Handvoll Busse in die Innenstadt und es gibt ja noch die typischen Taxen ( waren wegen Weihnachten dann auch teurer!! ) — endlich im Hotel angekommen — ein absoluter Traum !!!

IMG_0275

IMG_0246IMG_0271

IMG_0268

IMG_0255

Das Mondrian  in London — Design pur — und wir bekamen ein Upgrad — 15. Etage traumhafter Ausblick !! ( London Eye  vom Fenster aus zu sehen ! )  Das Hotel liegt direkt an der Themse und ist super schön !! Sicher etwas teurer aber ein Traum im Service und später beim Essen eine Wucht ! Da es ja früher Vormittag war haben wir uns Fahrräder über Barclays gemietet — geht wirklich einfach und ist an einem Feiertag einfach nur klasse  da man die Stadt  für sich erobern kann—Linksverkehr ist für mich überhaupt kein Problem da ich doch ein sehr chaotischer Fahrradfahrer bin — ich gestehe!! Die Strassen waren relativ leer und so sind wir zu einer Marathon-Tour durch die Stadt gestartet. ( Unter der Woche würde ich da nicht mit dem Fahrrad fahren — die Fahrradwege sind noch nicht wirklich gut ausgebaut und der Verkehr ist ein Horror unter der Woche!  Da sind wir im Norden doch sehr verwöhnt )

IMG_0051IMG_0052

IMG_0203

IMG_0224 IMG_0231

Die Skyline von London hat sich sehr verändert und es wird gebaut  gebaut  gebaut es ist wirklich unglaublich! Und ganz egal auf welcher Seite der Themse du fährst ,die Skyline ist unglaublich.  Modern steht vor Alt — Alt steht vor Modern!

IMG_0231IMG_0191

 

IMG_0233 IMG_0201

 

IMG_0235IMG_0211IMG_0215

Mit dem Fahrrad entdeckt man einfach unglaublich viele Ecken und kann eine Stadt in einem großen Radius entdecken und erobern — gegen Nachmittag wurde aber die Stadt sehr sehr  voll — Touristen und Londoner waren zu Fuß oder auch mit dem Fahrrad unterwegs — war ja auch Kaiserwetter!

So das war der 1.Tag in London — abends das Essen im Hotelrestaurant war wie schon erwähnt eine Wucht.  Ach ja für den zweiten Tag haben wir uns schon im Vorfeld die Oyster gekauft –ist ein MUß in London und Tube fahren ist wirklich einfach. Überall in den Metrostadtionen stehen unglaublich höfliche und hilfsbereite Mitarbeiter um einem weiterzuhelfen.

Fortsetzung folgt!!

Viel Spass !!

★ Die Laura!! ★

 

 

weiterlesen