Rezepte

★ ★ ★ Schwäbische Spätzle + Linsen treffen auf nordische Krabben ★ ★ ★

20. April 2015

Das Nord/Süd Gefälle ist schon ziemlich groß!! Die kulturellen Unterschiede enorm und es ist heute noch wie ein Quantensprung wenn ich ins Ländle fahr und wieder zurück in den Norden komme. Es sind nicht nur die sprachlichen Unterschiede oder die kulinarischen — es ist auch die Mentalität.  Jemanden der nicht aus dem Schwabenland kommt ,kann  nicht  wirklich verstehen  was ich meine. IMG_2562Für mich hat es jedoch enorme Vorteile — zumal ich zwischen diesen Welten wandeln kann — und ich habe im Norden den sogenannten Exoten-Bonus!!! Man liebt hier die schwäbische Mentalität und wenn ich meinen Freunden oder Kunden etwas Unterhaltung bieten möchte — tja— also da lass ich mal ganz gepflegt eine paar Sätze im breiten schwäbischen Dialekt los. Kommt immer gut —- macht gute Stimmung — und irgendwie wird der steife Friese gleich mal ein bisschen lockerer.IMG_2560Seit  nunmehr 30 Jahren lebe ich hier und  hier habe ich  meine Heimat gefunden — die Kinder wurden hier groß ( sprechen sehr gepflegtes Hochdeutsch!! ) die Küche ist ein Mischmasch aus Schwäbisch und dem Norden — halt irgendwie so eine Mischung! Maultaschen, Brezeln und Landjäger werden regelmässig eingeflogen — aber ich liebe auch die wirklich schöne Vielfalt von Fisch und natürlich aus der Nordsee — die Krabben. Die kann ich inzwischen super pulen ( hat mir mein Schwiegervater gezeigt!!) und es gibt nichts Schöneres als an einem Samstagnachmittag mit einer alten Zeitung auf dem Schoss — Krabben  pulen vor der Haustür.IMG_2568“ Muß I di Würmer au esse ?“ war die Frage meines Neffen, als wir einmal gemeinsam hier im Norden Essen waren. Nicht jedem erschließt sich die kulinarische Welt der Friesen!IMG_2563

ZUTATEN für 4 Personen

  • 250 g Spätzle
  • 150 – 200 g Tellerlinsen
  • 100 gepulte Krabben
  • Salz/Pfeffer + Gemüsebrühe
  • 2-4 EL Essig!!! ( für die Linsen )

Spätzle und Linsen getrennt kochen — nach Angaben auf der Packung. Übrigens ich koche Spätzle und Linsen immer in einer Gemüsebrühe — dann brauche ich fast nicht mehr würzen. Im kochende Wasser von den Linsen koche ich immer eine halbe Zwiebel mit — wegen dem Geschmack! Wenn die Linsen fertig sind — abgießen und nach Geschmack Essig dazu geben       ( der Essig ist ganz wichtig!!   wegen dem Geschmack — viele Schwaben machen eine Mehlschwitze—also ich mags nicht!! ) — nun die heißen Spätzle dazu  und zum Schluß vorsichtig die Krabben unterheben. Fertig! Damit die Spätzle nicht aneinander kleben gebe ich immer noch eine gute Kelle von der heißen Brühe dazu. Übrigens am nächsten Tag schmecken die Spätzle und Linsen auch noch super als  Salat oder angebraten in der Pfanne.

 

Wie immer!!

Viel Spass beim  Nachmachen!!

Die Laura!!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.